Page 1 sur 1

Cloudnutzung

Publié : 04 Mars 2021, 21:58
par Andreas
Hallo,

ich nutze Openboard auf zwei Rechnern. Zuhause bereite ich vor, in der Schule mit meinem mobilen Gerät nutze ich es in der Schule. Gerne würde ich meine Openboard Dateien über eine Cloud synchronisieren.
Im Moment exportiere ich eine fertiges "Board" ins ubz Format. Das ist immer etwas umständlich. Ist es denn möglich, von mehreren Rechnern aus ein einem Datenbestand zu arbeiten, ohen den jeweiligen Export?

Ich meine nicht die Verzeichnisse zu Bildern oder Videos.

Danke und Gruß,

Andreas

Re: Cloudnutzung

Publié : 10 Mars 2021, 17:18
par Fritz
Servus!

Du könntest versuchen den Speicherort auf einen Ordner der syncronisiert wird (z.B. NextCloud) umzuleiten:
Infos: https://github.com/OpenBoard-org/OpenBo ... i/Settings

LG
Fritz

Re: Cloudnutzung

Publié : 10 Mars 2021, 18:30
par Andreas
Hallo, danke für die Antwort.

Ich habe das schon probiert - aber ohen den gewünschten Erfolg. Hast du da mehr Kenntnis? Ist der wichtige Eintrag der {Dokuments} Ordner?

Gruß Andreas

Ist es eine gute Idee, eine Replica Uhr zu Weihnachten schenken?

Publié : 14 Mars 2021, 11:39
par AndreaslfOa
ich glaube ihnen, habe praktisch gleiche Erfahrung

Re: Cloudnutzung

Publié : 15 Mars 2021, 20:26
par Fritz
Servus!

Nein, ich habe das selbst nicht ausprobiert.

LG
Fritz

Re: Cloudnutzung

Publié : 18 Mars 2021, 13:43
par greenchef
Hallo!

Zunächst: DANKE an die Entwickler von OpenBoard!!!
DIE geniale Lösung im Lockdown für Online-Unterricht!
Und mit dem teilweisen Wechsel in die Präsenz war die Notwendigkeit der 'mehreren Rechner' gegeben....

Meine funktionierende Lösung dazu:

Die Syncronisation läuft über die eigene Nextcloud, andere Cloud-Lösungen sollten aber entsprechend benutzbar sein.

Die Daten von OpenBoard (ich musste eine Weile suchen...) liegen normalerweise ;-) unter <Users/user/AppData/Local/OpenBoard>
Um auf diesen Ordner zugreifen/sehen zu können, muss im Datei-Explorer bei Option der Haken für die Sichtbarkeit von versteckten Ordnern aktiviert werden.

Dann habe ich in der Nextcloud einen Share-Ordner mit Namen <OpenBoard> (geht aber auch jeder andere Name...) erstellt.

Für die folgenden Schritte muss OpenBoard geschlossen sein!

1.) Den Inhalt von <Users/user/AppData/Local/OpenBoard> in den Cloud-Ordner kopieren
2.) Den Ordner <Users/user/AppData/Local/OpenBoard> entweder löschen oder (vielleicht besser nur) umbenennen.
3.) Jetzt OpenBoard nicht!! öffnen ;-)
4.) Nun eine Windows-Powershell bzw. Eingabeaufforderung MIT ADMIN-Rechten öffnen:
In den Ordner <Users/user/AppData/Local/> (also in dem Ordner über dem bisherigen OpenBoard-Ordner) wechseln und folgenden Befehl eingeben:

mklink /D OpenBoard <OpenBoard-Ordner-im-Cloud-Verzeichnis-mit-Pfad>
(Hinweis zur Syntax -> mklink /D <NameDesLinks> <PfadZumZiel>)

5.) OpenBoard wieder öffnen, es sollte sich nichts verändert haben. :-)
Sind Einstellungen und Dateien nicht sichtbar, dann stimmt der link nicht, OpenBaord erzeugt dann einfach neue Einstellungen und ein leeres Verzeichnis.

Damit wird ein link im Datei-Ordner erzeugt, der auf das Verzeichnis des Share-Ordners der Cloud zeigt. Dieser link ist aber ein wenig 'tiefer' als der Maus-click-link, weshalb er nur als Admin auf der Shell zu erzeugen ist.
Für OpenBoard ändert damit sich nichts ;-), das gesuchte Verzeichnis ist wieder unter <Users/user/AppData/Local/OpenBoard> zu finden, nur dass der Inhalt jetzt da liegt, wo wir ihn gerne hätten.

Weiterhin viel Spaß!

Re: Cloudnutzung

Publié : 19 Mars 2021, 15:43
par Fritz
Servus Greenchef!

Danke für Deinen tollen Vorschlag!

LG
Fritz

Re: Cloudnutzung

Publié : 04 Juin 2021, 16:57
par neph
Hallo,
settings und Speicherorte findet man hier:
https://github.com/OpenBoard-org/OpenBo ... i/Settings

Ich synche auch über NextCloud habe aber statt Verlinkung die Openboard-Ordner direkt in den Bereich gelegt, der mit der Cloud synchronisiert wird.

Ärger haben teilweise interne Querelen zwischen Usersettings und allgemeine Settings gemacht, es ist nicht immer ganz klar, was wo geändert werden muss, da habe ich im Endeffekt hinterher alles in den allgemeinen Settings gemacht, da ich eh an Single-User-Rechnern sitze...